Hausmittel gegen Gerstenkorn

Hausmittel Fenchel
Hausmittel Fenchel

Ein Gerstenkorn kann sehr lästig und schmerzhaft sein. Da die Körner in den meisten Fällen jedoch innerhalb weniger Tage von selbst abheilen, ist ein Arztbesuch oft nicht nötig. Allerdings gibt es eine Vielzahl an Tipps und Tricks, wie man diesen Heilungsprozess eigenständig beschleunigen kann. In diesem Artikel erfahren Sie, welche altbekannten Hausmittel gegen Gerstenkorn es gibt und welche von ihnen tatsächlich helfen können.

Symptome
Zu Beginn der Erkrankung fühlen Sie vor allem beim Schließen des Auges einen unangenehmen Schmerz im Augenlid. Im weiteren Verlauf wölbt sich die Haut Ihres Augenlids nach vorn, es entzündet sich und es entsteht ein mit Eiter gefüllter Hautabszess, der sogenannte Gerstenkorn an der Lidinnenseite, der Lidkante oder im Wimpernbereich.
Ursachen
Ursache für ein Gerstenkorn ist eine durch Hautkeime verursachte bakterielle Entzündung der Talg- und Schweißdrüsen im Augenlid. Da vor allem pubertäre Jugendliche von ihnen betroffen sind, spielen hormonelle Veränderung ebenso eine Rolle bei der Bildung von Gerstenkörnern wie ein schwaches Immunsystem oder Erkrankungen wie Diabetes begünstigen das Entstehen einer Entzündung.

Hausmittel gegen Gerstenkorn

  1. Fencheltee: Geben Sie 2 Teelöffel Fenchelsamen zu 250 ml kochendem Wasser, lassen Sie den Tee 10 Minuten lang abgedeckt ziehen und seihen Sie ab. Anschließend tauchen Sie einen Lappen in den Tee und legen diesen für 20 Minuten auf das geschlossene Auge. Wiederholen Sie diese entzündungslindernde Anwendung 2-3-mal am Tag.
  2. Kartoffeln: Zerdrücken Sie 1 heiße Pellkartoffel und geben Sie neben 1 Eigelb so viel Milch hinzu, dass Sie einen Brei erhalten. Diesen Brei streichen Sie nun auf ein Tuch, das Sie anschließend für 20 Minuten auf das geschlossene, erkrankte Auge legen. Diese Anwendung sollten Sie 2-3-mal am Tag wiederholen, damit die Kartoffel ihre volle entzündungshemmende Wirkung entfalten kann.
  3. Leinsamen: Leinsamen lassen das Gerstenkorn schneller anwachsen und fördern dessen Entleerung. Verrühren Sie also 2 Esslöffel der Samen und 2 Tassen kochendes Wasser und lassen Sie die Samen einige Minuten quellen. Nun nehmen Sie einen Lappen und tunken diesen in die Lösung, um ihn dann auf das betroffene Auge zu legen; das Auge ist dabei geschlossen zu halten. Auch diese Anwendung sollten Sie 2-3-mal am Tag wiederholen und für jeweils 20 Minuten wirken lassen.
  4. Quark: Pressen Sie eine Zitrone aus und verrühren Sie den erhaltenen Saft mit 3 Esslöffeln Quark sowie mit 1 Esslöffel Milch. Geben Sie die Paste nun auf einen Lappen und legen Sie diesen für 20 Minuten auf das geschlossene, entzündete Auge. Diese Anwendung sollten Sie 2-mal pro Tag erneut durchführen und schon bald bemerken Sie den schwellungs- und schmerzlindernden Effekt der Kompresse.
  5. Ringelblume (Calendula): In der Apotheke erhältlich ist Ringelblumensalbe auf Schweineschmalzbasis. Wird diese mehrmals täglich auf die betroffene Stelle gegeben, wirkt sie beruhigend, entzündungshemmend und befreit Ihr Auge von unangenehmen Verhornungen.
  6. Veilchentee: Geben Sie zu 1 Tasse kochendem Wasser 2 Teelöffel einer Mischung aus Veilchenblättern, -blüten und -wurzeln. Lassen Sie die Mischung 15 Minuten ziehen, seihen Sie die Veilchenmischung ab und tränken Sie einen Lappen in dem erhaltenen Tee, um ihn dann für 20 Minuten auf Ihr geschlossenes, erkranktes Auge zu legen. Diese Anwendung können Sie nach Belieben mehrmals täglich wiederholen.

Homöopathische Mittel gegen Gerstenkörner

  1. Bei bereits sehr stark ausgebildeten, schmerzhaften und stark entzündeten Gerstenkörnern: Cinnabsin TbI. DHU. Nehmen Sie pro Stunde 1 Tablette ein; bei nachlassenden Symptomen reduzieren Sie die Einnahme auf 3-mal täglich 1 Tablette.
  2. Wollen Sie die Schwellung und Eiterbildung mindern: Staphisagria D3. Die richtige Dosierung liegt hier bei 10 Kügelchen, 3-mal täglich.
Zum Arzt wegen Gerstenkörnern
Der Augenarzt sollte dann aufgesucht werden, wenn das Gerstenkorn auch durch die bisher genannten Haus- oder homöopathischen Mittel nicht innerhalb weniger Tage abheilt. Der Arzt übernimmt dann die Öffnung des Eiterherds.
Besonderheiten
Sie müssen Gerstenkörner von sogenannten Hagelkörnern unterscheiden. Wohingegen Gerstenkörner in kürzester Zeit abheilen, sind Hagelkörner zwar weniger schmerzhaft aber chronisch. Sollten Sie also häufiger unter einer entsprechenden Entzündung leiden, ist ebenfalls ein Arzt aufzusuchen.

Fazit
Im Regelfall sind Entzündungen am Augenlid eine Angelegenheit, die sich sehr schnell von selbst erledigt. Die hier vorgestellten Hausmittel gegen Gerstenkorn können den Genesungsprozess jedoch beschleunigen, Schwellungen lindern und Ihnen die Zeit bis zum endgültigen Abheilen der Entzündung angenehmer gestalten; welches der Mittel für Sie das richtige ist? – finden Sie es heraus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte das Ergebnis eingeben (Spamschutz) * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.